russische winter im pistazienland.

/long time, no see/ sollte ich wohl sagen,weil ich schon wieder einen monat nix von mir hören hab lassen. ich sag aber viel lieber: long time, no heating. denn:

auch in sizilien friert man.
man soll es zwar bei durchschnittlich 10-15 grad außentemperatur nicht glauben,aber der letzte monat war in erster linie saukalt. da diese wahnsinnigen hier glauben,dass sowieso gleich wieder sommer ist,hat hier absolut niemand heizung in seiner wohnung. während bei uns 22 grad zimmertemperatur im winter absolut zu erwarten sind, muss man hier schon mal mit weit weniger rechnen. da es natürlich in der nacht abkühlt, sind die wände und böden etc dermaßen abgekühlt, dass sich auch am sonnigsten tag nichts mehr aufwärmt. bei einem ständig feuchten badezimmer und einem quasi nicht-funktionierenden stromnetz kann man sich vermutlich denken,dass der dezember irgendwie auffallend wenig lustig war. als die romi und ich dann irgendwann unseren eigenen atem (im haus!) beim reden gesehen haben,hats uns gereicht. ich hab mal wieder spontan einen flug gebucht und wir sind eine woche früher nachhause geflogen. wer hätte gedacht,dass ich aus dem süden ins schiland nummer eins zum aufwärmen flüchte? ich jedenfalls nicht.

DSC02709
flying home for christmas.
die zwei wochen zuhause warn natürlich recht super, toll, fetzig, fresh, poppig, klass, tight und eh scho wissen. hab vorwiegend gegessen (yesss,endlich wieder schwarzbrot!) und bin tausend kaffees trinken gegangen,um alle zu treffen. dementsprechend hab ich mich natürlich auch wieder auf italien gefreut,weil der kaffee ist einfach unvergleichbar, muss man den pistazienländlern lassen. das highlight meiner ferien war trotz allem der seppnpeppi (schneemann). das muss ich auch allein deshalb sagen,weil die ronja sich immer so freut,wenn sie so oft auf meinem blog vertreten ist. also, hier unser vierstöckiger freund:

back in sicily.
nach weihnachten sind dann die liebe ronja und die liebe resa mit mir mitgeflogen nach zipzilien. mein hase war über die ferien bei freunden aus ungarn und polen. die haben sich äußerst liebevoll um ihn gekümmert und waren ganz entzückt um das kleine mbare-viecherl. silvester haben die mädls und ich ganz typisch mit cenone bei einem freund von einem freund gefeiert. vier gänge und nachspeise. ich hab einen gang ausgelassen und keine nachspeise gegessen. ich hatte trotzdem das gefühl mich niemals mehr wieder von der couch wegbewegen zu können. dann warn wir noch lang unterwegs und sind mit meinen jungs durch die stadt gefetzt. die restlichen tage haben wir mit der besten romi ständig ausflüge gemacht. ihr schwager hat ihr das auto nach sizilien gebracht und jetzt sind wir natürlich mobil. wir waren dann gleich mal in siracusa, in taormina, in acicastello, in acitrezza, am ätna und heute (leider schon wieder ohne meine beiden herzis) am strand. romschi und ich haben uns nämlich gestern spontan einen drachen gekauft und der wollte natürlich steigen, der gute. also sind wir nach dem befana-frühstück mit der mizzi gleich mal an den lido. ich übrigens in der pyjamahose und laufschuhen,bin ja sizlianerin.

SONY DSC

naja morgen geht der alltag wieder los. bisschen uni, bisschen wäsche waschen. aber vor allem viel cappuccino bei den quindici,die uns sogar ihren parkplatz zur verfügung stellen.
allerliebste grüße und diesmal bis hoffentlich bald. 🙂 giudi.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s